Genuss-Moment der Grillsaison

Laue Abende verführen uns jetzt wieder im Freien zu Grillen. Dabei kann der Blutzucker durch Getränke, Grillsoßen und Beilagen aus dem Lot geraten. Genießen Sie zu Beginn des Grillens Gemüsesalate mit zum Beispiel Paprika, Möhren, Gurken und Tomaten. Diese verzögern den Blutzuckeranstieg durch Kartoffel- oder Nudelsalat und sättigen auf leichte Weise. Gegrillter Fisch oder Steaks sind lecker und haben deutlich weniger Kalorien als Rinds- oder Bratwurst. Marinieren Sie Ihren Fisch oder Steaks mit Gewürzen, Kräutern (z.B. Rosmarin) oder Knoblauch in etwas Raps- oder Sonnenblumenöl. Diese eigenen Marinaden sind meist feiner und geschmackvoller als fertig marinierte Produkte. Gemüse und Grillkäse können Sie ebenso als feine Alternative zum Fleisch marinieren und grillen.
Genießen Sie die Sommerzeit!

Genuss-Moment im Frühling

Nach den dunklen Wintermonaten unterstützt Fisch mit frischen Kräutern den Körper wieder in Schwung zu kommen. Das hochwertige Fischöl enthält langkettige und ungesättigte Fettsäuren sowie Vitamine. Die Kräuter unterstützen den Stoffwechsel durch viele verschiedene Mineralstoffe. Köstlich ist zum Beispiel Lachs mit frischen Kartoffeln und „Frankfurter Grüne Soße“. Für den Beginn der Grillsaison ist in Folie gegrillter Fisch mit Kerbel und Sauerampfer oder Rosmarin und Thymian eine köstliche Alternative zu Würstchen und Steaks. Wenn es mal schnell gehen muss: getoastetes Vollkorn- oder Körnerbrot mit Lachs belegen und mit frischen Kräutern und einem Klecks Saurer Sahne garnieren. Hierbei sind besonders Sauerampfer, Pimpinelle, Kerbel, Kresse oder Koriandergrün als aromatische Abwechslung zu Petersilie und Schnittlauch zu empfehlen.

Guten Appetit, Ihr Praxisteam!

Genuss-Moment im Winter

Rosenkohl und viele weitere Kohlarten bereichern unsere Mahlzeiten in der kalten Jahreszeit mit köstlichen und zugleich nährstoffreichen Zutaten. Der hohe Gehalt an Vitaminen unterstützt unser Immunsystem und den Stoffwechsel im Winter. Viele Kohlarten enthalten reichlich Eisen und Mineralstoffe wie Kalzium Magnesium und Kalium. Besonders hoch ist der Eisengehalt bei Grünkohl – probieren Sie einen Grünkohleintopf mit Zwiebeln, Kartoffeln und Mettwurst. Der Blutzucker steigt bei Kohlgerichten durch den hohen Anteil an Ballaststoffen langsamer und damit meist deutlich weniger an.

Probieren Sie es aus – Guten Appetit!

Genussmoment des Monats

Mandeln verführen uns in der Weihnachtszeit mit dem Duft frisch gebackener Mandelplätzchen oder gebrannter Mandeln. Wie auch die Nüsse versorgen sie uns mit ungesättigten Fettsäuren (44%) und vielen Mineralstoffen und Vitaminen, die unser Körper immer wieder zur Regeneration benötigt. Der hohe Ballasstoffgehalt (12-13%) fördert die Darmgesundheit und unterstützt damit auch unser Immunsystem. Mandeln enhalten ca. 20-27g Kohlenhydrate, daher schmecken sie naturbelassen leicht süßlich. Der enthaltene Zucker wird duch das Mandelöl verzögert in das Blut aufgenommen. Der Blutzucker steigt dadurch langsam und meist nur geringfügig an. Eine handvoll Mandeln (oder auch Nüsse) täglich wirken sich günstig auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus, davon profitieren nicht nur Menschen mit Diabetes. Probieren Sie es aus: stellen Sie ein Schälchen mit naturbelassenen Nüssen und Mandeln in der Weihnachtszeit auf den Tisch (anstelle der Weihnachtsplätzchen) und beobachten Sie, wie gerne sie genascht werden. Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen Ihr Praxisteam

Genuss-Moment des Monats Oktober

Kürbisse bereichern im Spätherbst unseren Wohnbereich als schöne Dekoration. Aus vielen Sorten lassen sich jedoch auch einfache und köstliche Gerichte zaubern, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Der leuchtend orange Hokkaido-Kürbis kann mit Schale verarbeitet werden. Entkernen, würfeln und kurz in etwas Butter andünsten, dann mit Wasser bedecken und weich kochen lassen. Je nach Vorliebe mit z. B. Ingwer, Zitronengras oder Curry und nur wenig Salz würzen. Anschließend fein pürieren und mit Kokosmilch, etwas Sahne oder Kürbiskernöl abrunden. Da der Hokkaido-Kürbis etwa 12-13g Kohlenhydrate (Stärke und Zucker) in 100g Fruchtfleisch enthält, gelingt ohne Mehl oder Kartoffelstärke eine cremige Suppe.
Eine besonders fruchtige Sorte ist der grün bis braunorange Muskatkürbis, den Sie jetzt auf Wochenmärkten finden. Er enthält mit ca. 4-5g Kohlenhydraten pro 100g Fruchtfleisch deutlich weniger Stärke, Suppen werden fruchtig leicht. Probieren Sie auch gebackene Muskatkürbis-Stücke als Beilage zum Abendessen, sanft in wenig Butter gedünstet und nur leicht gesalzen – eine gute Alternative zu dem stark gezuckerten, süß-sauer eingelegten Kürbis.

Guten Appetit – Ihr Diabetesteam!

 

Erste Herbsttage kündigen sich an …

Herbst-Wanderungen, Radtouren oder auch regelmäßige Bewegung im Alltag stärken Ihr Immunsystem für den Winter. Auch kalt/warme Wechselbäder sind wohltuend und regen ihr Immunsystem an. Denken Sie außerdem an einen rechtzeitigen Grippeschutz, die Impfkommission Deutschland empfiehlt die Schutzimpfung für alle Menschen mit Diabetes mellitus. Der aktuelle Impfstoff ist ab sofort in der Praxis vorrätig.
Wenden Sie sich bei Bedarf gerne an das Praxisteam

Genuss-Moment des Monats September

Tomaten sind kleine kulinarische Schätze. Daher werden sie auch Paradeiser oder Paradiesfrucht genannt. Sie versorgen uns mit Lycopin, einem sehr wirksamen Antioxidans bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus. In der Hauptsaison sind sie besonders aromatisch und köstlich mit Olivenöl, Knoblauch oder Basilikum. In Soßen, Suppen und mediterranen Gerichten ist das Lycopin besonders wirksam.

Gemeinsam sind wir stark!

Dies konnte das Diabetesteam beim diesjährigen Ausflug zum 10-jährigen Praxisjubiläum auf Mallorca mit viel Spaß erfahren. Gemeinsames Kochen, Wandern und natürlich Sonnenbaden am Meer haben uns herrlich aus dem Arbeitsalltag entführt.

Genuss-Moment des Monats August

Eine Handvoll Nüsse, ungesalzen, ganz natürlich. Sie versorgen uns mit wertvollen Ölen, Mineralstoffen und Spurenelementen und enthalten viele Ballaststoffe. Täglicher Genuss fördert das Wohlbefinden und – Nüsse sind eine gute Alternative zu „Knabberzeug“ und „Naschkram“.

Probieren Sie es aus, Ihr Diabetesteam.